Bildungsprogramm

 

Lab2Venture goes green ist ein Angebot des Schülerlabor-Netzwerkes GenaU (Gemeinsam für naturwissenschaftlich-technischen Unterricht). Es läuft über ein ganzes Schuljahr, ist für alle Schulformen offen (Sek. I + II, ganze Schulklassen oder lehrerbetreute Arbeitsgemeinschaften) und verfolgt einen systemischen Ansatz.

Lab2Venture goes green bringt  Berliner und Brandenburger Jugendliche der 8. bis 12. Klasse mit Startups, KMUs sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen zusammen. Die Jugendlichen erhalten echte Projektaufträge, die sie im Laufe eines Schuljahres in einem Angebot-/Auftragsverhältnis planen, umsetzen und präsentieren. Die zugrundeliegende Methode „Projektarbeit mit Ernstcharakter“ wurde vom TheoPrax-Zentrum am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie entwickelt und basiert auf jahrelanger Erfahrung in der Projektarbeit mit Schüler*innen.

Durch die Teilnahme an Lab2Venture goes green erarbeiten sich die Schüler*innen systemische Nachhaltigkeitszusammenhänge. Sie werden in die Lage versetzt, eine Nachhaltigkeitsbewertung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen durchzuführen.

Die teilnehmenden Schülerlabore fördern die Jugendlichen, indem sie Einblick in Methoden, Herangehens- und Denkweisen in Forschung und Technologieentwicklung geben. Für Lehrkräfte finden Weiterbildungen zu „Projektarbeit mit Ernstcharakter nach der TheoPrax-Methode“ und zu „nachhaltigem Unternehmertum“ statt. Ergänzend dazu gibt es Unterrichtsmaterialien.

Durch Lab2Venture goes green lernen die Schüler*innen unterschiedliche Institutionen kennen und erleben, dass gerade MINT-Themen geeignet sind, sich auch im Beruf für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen.

Lab2Venture goes green ermöglicht es, die Nachhaltigkeitsbildung und -bewertung praxisorientiert und flexibel in den Unterricht zu integrieren. 

Auftraggeber

 Als Auftraggeber für die Schüler*innen suchen wir Institutionen, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, sei es im Kerngeschäft und/oder in der Unternehmensstrategie. Dabei sind die Auftraggeber vor allem Ideengeber.